Uwe Klausner – Sisis letzte Reise (2018)

Auf der Suche nach einem Buch, das sich für einen Kurztrip in die Berge eignet, bin ich in der Buchhandlung meines Vertrauens auf Uwe Klausners historischen Kriminalroman Sisis letzte Reise gestoßen. Der Klappentext klang vielversprechend, und die paar Zeilen, die ich beim Durchblättern überflogen habe, machten auch einen guten Eindruck. Gesehen, gekauft – und in nicht mal 1,5 Tagen regelrecht verschlungen.

Weiterlesen „Uwe Klausner – Sisis letzte Reise (2018)“

Advertisements

Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore (2018)

Zwar habe ich den ersten Band von Murakamis Die Ermordung des Commendatore schon vor einigen Monaten gelesen und auch in einem früheren Beitrag kurz angerissen. Allerdings erscheint es mir angesichts des Umfangs des Werkes, das immerhin zwei Bände umfasst, angebracht, quasi eine Art Gesamtschau zu versuchen, da Passagen aus Band 1 erst in Zusammenhang mit Band 2 Sinn ergeben und umgekehrt. Mal schauen, ob das funktioniert – ein einfacher Roman ist Die Ermordung des Commendatore nämlich nicht unbedingt.

Weiterlesen „Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore (2018)“

Arthur Schnitzler – Der blinde Geronimo und sein Bruder

Als ich noch ein Teenager war, fiel mir ein Sammelband mit ausgewählten Dramen von Arthur Schnitzler in die Hände – meine Mutter hatte das Buch im Regal stehen und meinte, ich könne mir das ruhig ausleihen. Ich habe den Band regelrecht verschlungen und wurde quasi über Nacht zum Schnitzler-Fan. Umso beschämender ist es, dass ich Jahre gebraucht habe, um wieder eines seiner Bücher zur Hand zu nehmen. Der blinde Geronimo und sein Bruder, eine Sammlung von Erzählungen, steht bestimmt seit 20 Jahren in meinem Regal, wenn nicht länger. Ungelesen. Bis jetzt.

Weiterlesen „Arthur Schnitzler – Der blinde Geronimo und sein Bruder“

Der Literatur-Fragebogen

Vor Jahren bin ich im Internet über diesen Fragebogen gestolpert – leider weiß ich nicht mehr, wo ich den genau gefunden habe, kann also keine Quellenangabe dazu machen. Ich weiß jetzt auch nicht mehr, warum ich den, mit meinen Antworten versehen, damals nicht publiziert habe – aber besser spät als nie, richtig? Er ist zwar etwas lang, aber durchaus unterhaltsam 🙂

01. Welches Buch / welche Bücher liest Du gerade (inkl. Lehr- und Fachbücher)?

Gerade beendet: Haruki Murakami, „Wenn der Wind singt/Pinball 1973“. Aktuelle Lektüre: Arthur Schnitzler, „Der blinde Geronimo und sein Bruder. Erzählungen“, dazu Peter Müller, „Einstieg in WordPress 4“.

Weiterlesen „Der Literatur-Fragebogen“

Haruki Murakami – Wenn der Wind singt/Pinball 1973 (2018)

Das Veröffentlichungsdatum täuscht: Die ersten beiden Romane Murakamis mögen zwar 2018 im Taschenbuch erschienen sein, geschrieben hat der Japaner Wenn der Wind singt bzw. Pinball 1973 schon vor Jahrzehnten. Allerdings handelt es sich bei dem Doppelband um die deutsche Erstveröffentlichung, mit einem kurzen und sehr lesenswerten Vorwort von Murakami, in dem er erklärt, wie er überhaupt zum Schreiben gekommen ist.

Weiterlesen „Haruki Murakami – Wenn der Wind singt/Pinball 1973 (2018)“

Was ich so gelesen habe – Teil 2

Ich muss zugeben: Ich hätte nicht gedacht, dass fast ein Jahr vergeht, ehe ich wieder mal einen Beitrag hier schreibe. Dieses Mal war es eine Mischung aus Unlust, beruflicher Turbulenzen, garniert mit gesundheitlichen Problemen und drängenden Fragestellungen im Hinblick auf meine Zukunft, die mich davon abgehalten haben, zu bloggen. Gelesen habe ich freilich schon – und wenn ich mir die Liste der Bücher anschaue, die seit Juni 2017 durch  meine Hände gewandert sind, dann war das gar nicht mal so wenig, gerade angesichts der Tatsache, dass der Job, den ich von Juni bis November innehatte, mir kaum Luft für Hobbys gelassen hat – aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Weiterlesen „Was ich so gelesen habe – Teil 2“

Was ich so gelesen habe…

Lange war es gespenstisch ruhig hier, aus verschiedenen Gründen – einer davon war ehrlicherweise fehlende Motivation, gekoppelt mit viel beruflichem Stress gerade gegen Ende 2016. Besagter Stress ist seit April Geschichte, ebenso wie der dazugehörige Job – lange Geschichte, die nicht hierhergehört. Das Gute an mehr Freizeit: mehr Zeit zum Lesen. Also in der Theorie. In der Praxis kommen mir andere Hobbys dazwischen, die ich vorher aus Zeitmangel nicht oder nur selten ausgeübt habe, an vorderster Front das Nähen (ich spiele mit dem Gedanken, einen eigenen Näh-Blog zu erstellen), gefolgt vom Zocken (aktuell: Bioshock). Das Lesen kommt aber natürlich trotzdem nicht zu kurz. Hier ein Überblick darüber, was ich seit dem letzten Blogeintrag so gelesen habe:

Weiterlesen „Was ich so gelesen habe…“